- Orgelbauprojekt -
Startschuss für Orgelbau in Boostedt gefallen

Mit viel Elan und Tatkraft machte sich der Orgelbauausschuss der Kirchengemeinde Boostedt gleich bei seiner ersten Sitzung am Dienstag, dem 1. Oktober, an die Arbeit. Gerade erst zwei Tage vorher war die neu gebaute Empore von 35 Quadratmetern für die künftige Orgel in der Bartholomäus-Kirche feierlich eingeweiht worden. Nun geht es darum, eine Disposition, zu entwickeln, die einen möglichst großen künstlerischen Gestaltungsspielraum zur Aufführung unterschiedlicher Orgelstücke, kreativer Gemeindegesangsbegleitung und Orgelimprovisation eröffnet. Um Ideen dafür zu bekommen und sich ein klangliches Bild vom Hausstil verschiedener Orgelbaufirmen zu machen, wird der Ausschuss zunächst erfolgreiche Orgelneubauten in der Umgebung besichtigen. Ausschuss-Mitglieder sind Gerd Höft, Vorsitzender des Fördervereins, Dagmar Lemke, C-Kirchenmusikerin und Leiterin des Kinderchores, Holger Schmidtke, der Leiter des Bauausschusses des Kirchengemeinderates und Rhea Böhme, Diplom-Kirchenmusikerin und Diplom-Kauffrau, die Kantorin und Organistin der Kirchengemeinde, die einstimmig zur Vorsitzenden des Ausschusses gewählt wurde. „Wir sind ein gutes Team, die Arbeitsweise ist konstruktiv und zielorientiert“, berichtet Rhea Böhme. Die Gemeinde freut sich über jede Spende für die neue Orgel auf das Konto des Fördervereins, Verwendungszweck „Orgel“, Info: Rhea Böhme, Tel. 0179 416 06 18, mailto: rboehme[ät]kirche-boostedt.de


Die Bankverbindung des Fördervereins im neuen
SEPA-Verfahren:
BIC: GENODEF1NMS
IBAN: DE89212900160040415420
Verwendungszweck: ORGEL
von links: Holger Schmidtke, Dagmar Lemke, Rhea Böhme (Vors.), Gerd Höft.
Gelungenes Benefizkonzert für die neue Orgel in Boostedt im November 2015

Wohltuend und bereichernd“ war das Benefiz-Konzert mit dem Kieler Ensemble „SOTO’S VOCE“ in der Boostedter Kirche, berichtet Besucherin Monika Wilsdorff. Das abwechselungsreiche Repertoire, das Alfredo Atencio (Orgel), Thomas Petersen-Anraad (Violoncello) und Silke Detering (Querflöte) einfühlsam vortrugen, reichte vom Barock bis zur Gegenwart. Zwischen den Stücken las Autorin Andrea Piening-Beese aus ihren poetischen Texten. „Sagenhaft, wie sie es vermag, mit wenigen Worten menschliche Seelenzustände zu fassen, so dass man sich unmittelbar damit identifizieren kann“, schwärmt Kantorin Rhea Böhme. „Ihre hoffnungsvolle Grundstimmung, die auf einem immer wieder sanft durchschimmernden Glaubensbezug beruht, ermutigt und inspiriert.“   Alfredo Atencio erklärte, dass die Triosonate in G von Johann Sebastian Bach für Orgel auf drei Instrumente verteilt werden musste, weil sie auf der kleinen Notorgel der Kirche aus den Fünfziger Jahren mit nur einem Manual nicht spielbar ist. Damit betonte er die Notwendigkeit eines Orgelneubaus in Boostedt. Für diesen spendeten die Besucher „so viel, dass damit fünf Prinzipalpfeifen finanziert werden können“, freut sich Kantorin Rhea Böhme. Spenden auf das Konto des Fördervereins der Bartholomäus-Kirche unter  IBAN: DE89212900160040415420, BIC: GENODEF1NMS, Verwendungszweck „Orgel“ sind jederzeit willkommen.